Zertifizierte AusbildungsQualität für die Kinder- und Jugendarbeit

Kompetenzrahmen für die Kinder- und Jugendarbeit

Der Kompetenzrahmen (www.kompetenzrahmen.at) beschreibt einzelne Kompetenzbereiche von in der Kinder- und Jugendarbeit Tätigen in einer einheitlichen Form und beinhaltet die Offene Jugendarbeit sowie die verbandliche Kinder- und Jugendarbeit.

Entstehungsprozess und Beteiligte

Der Kompetenzrahmen wurde im Auftrag bzw. in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familien und Jugend (BMFJ), den Landesjugendreferaten, der Bundesjugendvertretung (BJV), dem Bundesweiten Netzwerk Offene Jugendarbeit (bOJA) und zahlreichen Kinder- und Jugendorganisationen entwickelt. Bei der Entwicklung des Kompetenzrahmens waren AkteurInnen aus verschiedenen Ebenen und Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit beteiligt. Um mit den Kompetenzbeschreibungen möglichst nah an der Praxis zu sein, wurden in den Prozess PraktikerInnen aus der Verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit und aus der Offenen Jugendarbeit mit einbezogen. Darüber hinaus wurden bestehende Qualitätsstandards und –konzepte von bOJA in den Kompetenzrahmen integriert. Der gesamte Prozess wurde vom Österreichischen Institut für Berufsbildungsforschung wissenschaftlich begleitet.

Ziele und Nutzen des Kompetenzrahmens

  • Transparenz und Vergleichbarkeit von Ausbildungsangeboten im Feld ermöglichen
  • Qualitätsentwicklung von Aus- und Weiterbildungsangeboten fördern
  • Verbindungen/Vernetzungen innerhalb des Jugendsektors und zu anderen Bereichen herstellen
  • Eine Grundlage für die Weiterentwicklung von Aus- und Weiterbildungen schaffen

Der Kompetenzrahmen als Standard im Rahmen der aufZAQ-Lehrgangszertifizierung

  • Um eine aufZAQ-Zertifizierung bekommen zu können, müssen Curricula lernergebnisorientiert beschrieben werden. Die aufZAQ-Geschäftsstelle unterstützt die LehrgangsträgerInnen beim Formulieren von Lernergebnissen.
  • Für die aufZAQ-Zertifizierung wird ermittelt, welche Lernergebnisse dann welchen Kompetenzbeschreibungen des Kompetenzrahmens entsprechen. Für eine Zuordnung zum Kompetenzrahmen ist es erforderlich, dass diese Lernergebnisse durch ein Verfahren festgestellt werden. Damit werden infolge wesentliche Voraussetzungen für eine zukünftige Zuordnung zum Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) erfüllt.

Der Kompetenzrahmen steht interaktiv unter www.kompetenzrahmen.at zur Verfügung. Hier kann der gesamte Kompetenzrahmen heruntergeladen werden: Kompetenzrahmen für die Kinder und Jugendarbeit als PDF