Organisation und Struktur von aufZAQ

Wie ist aufZAQ organisiert?

aufZAQ besteht aus drei Gruppen mit jeweils unterschiedlichen Aufgabenbereichen. Das aufZAQ-Team, der aufZAQ-Beirat und der unabhängige Fachbeirat ergänzen sich in ihren Tätigkeiten, um Zertifizierungsverfahren bestmöglich abzuschließen und die Anerkennung nicht-formaler Bildung in Österreich und Europa voranzubringen.

aufZAQ-Team
Fachbeirat
aufZAQ-Beirat
  • kommuniziert mit den Lehrgangsträger*innen
  • überprüft die formellen Kriterien bei eingereichten Lehrgängen
  • Schnittstelle zu aufZAQ-Beirat und Fachbeirat
  • erstellt die Expertise für jeden eingereichten Lehrgang
  • empfiehlt die Zertifizierung
  • zertifiziert auf Basis der Expertise des Fachbeirats
  • steuert die Entwicklung von aufZAQ

Was macht das aufZAQ-Team?

Wir beraten und unterstützen Sie beim Einreichen. Wir prüfen die formellen Kriterien und sind die Schnittstelle zwischen den verschiedenen Beiräten und den Lehrgangsträger*innen. Wir verfolgen die bildungspolitischen und inhaltlichen Entwicklungen im Bereich Anerkennung nicht-formaler Bildungsprozesse und bringen unsere Expertise in relevanten Kontexten ein, wie z.B. auf Fachtagungen und in bildungspolitischen Arbeitsgruppen.

Welche Aufgaben hat der aufZAQ-Beirat?

Er steuert die Entwicklung von aufZAQ und entscheidet über die Zertifizierung von Lehrgängen. Grundlage dafür ist die Expertise des unabhängigen Fachbeirates.

Die Mitglieder des aufZAQ-Beirates sind derzeit:

Mitarbeiter*innen des aufZAQ-Teams:

  • Hanna Erklavec (Leiterin der aufZAQ-Geschäftsstelle)
  • Verena Frühwirt-Mock (Zertifizierung und NQR)
  • Wolfgang Rauter (Zertifizierung, NQR und Öffentlichkeitsarbeit)

Wie arbeitet der Fachbeirat?

Der Fachbeirat begutachtet die Lehrgänge auf Basis der aufZAQ-Qualitätsstandards und aufZAQ-Feststellungskriterien. Drei unabhängige Expert*innen erstellen eine Expertise und empfehlen bei positivem Ausgang eine Zertifizierung.

Wer steht hinter uns?